Erste Erfahrungen nach einem Jahr – kleine Fehlerkorrekturen

Erfahrungen nach einem Jahr - nur kleine Mängel

Nun wohnen wir schon länger als ein Jahr im eigenen Haus, und da sehr häufig (vor allem von potentiellen und anderen 4life Massivhaus Bauherren) die Frage kommt: „Und? Seit Ihr denn zufrieden mit dem Haus? Gibt es irgendwelche Mängel?“ hier ein kleiner Zwischenbericht nach etwas mehr als 12 Monaten.

Tatsächlich war bis zu diesem Herbst alles wie es sein sollte. Erst im September kamen dann drei Sachen auf einmal (wie es nach Murphy’s Law nun mal so ist). Allerdings – alles Kleinigkeiten, die auch schnell erledigt wurden. Ein viertes Problem (mit der bei Zapf bestellten Garage) ist allerdings noch offen.

Licht…

Nichts geht mehr: die Rollos haben sich in den Schienen verklemmt

Nichts geht mehr: die Rollos haben sich in den Schienen verklemmt

Vor allem während der heissen Sommertage gaben die Rollos über der Galerie immer wieder ächzende Geräusche von sich. Dann, an einem besonders heissen Tag passierte es schließlich: die Rollos steckten fest, die Motoren schalteten sich wegen zu hoher Last ab.

Der Fensterbau-Monteur auf der Suche nach der Ursache

Der Fensterbau-Monteur auf der Suche nach der Ursache

Die Ursache war eine Kleinigkeit: das Galeriefenster besteht aus zwei nebeneinander eingebauten Fenstern. Bei größerer Wärme dehnten sich die beiden Rolloführungen in der Mitte so sehr aus, dass die Rollos dadurch eingeklemmt wurden.

Schienen ausbauen...

Schienen ausbauen…

Von Hand wurden die Schienen schmaler geschnitten

…und die Profile von Hand schmaler schneiden.

Durch die Anpassung entstand zwangsläufig eine sichtbare Schnittkante, für die dann eine Abdeckung bestellt und zwei Wochen später eingebaut wurde.

Alles wieder prima: eine Abdeckleiste in der Mitte bringt's auch optisch wieder in Ordnung.

Alles wieder prima: mit Abdeckleiste in der Mitte ist’s auch optisch wieder in Ordnung.

…und Luft

Im Haus gibt es eine dezentrale Lüftungsanlage von Lunos „silvento“ mit eigentlich leisen Ventilatoren. 4life Massivhaus kauft die Systeme direkt vom Hersteller und baut sie selber ein.

Leise aber nervend: der  Motor des Abluftventilator sirrt

Leise aber nervend: der defekte Motor des Abluftventilator sirrt

Im September begann der Küchenventilator irgendwann unangenehm zu sirren, so als wäre seine Achse kaputt. Nicht laut, aber sehr unangenehm und im ganzen Haus zu hören. Auf die Bitte an 4life Massivhaus, mal danach zu sehen, kam auch sehr schnell der zuständige Mitarbeiter. Diagnose (schon vor dem Öffnen): eingelaufenes Lager, der Motor muss eingeschickt werden.

Der defekte Lüfter wird getauscht

Der defekte Lüfter wird getauscht

Zwei Wochen später war der neue Motoreinsatz da und wurde eingebaut – Problem erledigt.

Zwischenfazit 4life

Wir sind zufrieden. Die zwei aufgetretenen, nur kleinen Probleme nach gut einem Jahr wurden von 4life zügig und anstandslos erledigt, so wie es sein sollte.

Garage

Unsere Garage haben wir nicht über 4life Massivhaus, sondern direkt bei Kesting (die jetzt Zapf Garagen heissen) gekauft. Anscheinend kommt es vor, dass die eingebauten Garangentüren von Hörmann in den Ecken Rost ansetzen (siehe z.B. auch dieser Baublog). Jedenfalls bildeten sich bei unserer Tür Roststellen in den beiden unteren und einer oberen Ecke und wurden immer größer.

In drei Ecken der Garagentür bildete sich Rost...

In drei Ecken der Garagentür bildete sich Rost…

...der von innen nach aussen "wuchs".

…der von innen nach aussen „wuchs“.

Nach Regenfällen konnte man im Türrahmen Wasser schwappen hören, daher vermuteten wir, das Wasser gelangt in den Türrahmen, kann von dort nicht mehr abfliessen und begünstigt dadurch womöglich die Rostbildung in den Ecken.

Monteurtermin vor Ort

Monteurtermin vor Ort

Den Fehler hat Zapf schnell vor Ort behoben: die Tür wurde ausgebaut, in das Türprofil unten zwei Löcher gebohrt, damit das Wasser abfließen kann, Zinkschutzfarbe aufgetragen, Rost entfernt und anschließend alle Stellen neu lackiert. Alles wieder in Ordnung. Zusätzlich gab’s vom Mitarbeiter, der sein ganzes Leben für Kesting und nun für Zapf gearbeitet hat, noch ein paar hilfreiche Tips zur Pflege des Torsystems. So sollte der Service sein.

Die ausgebaute und lackierte Garagentür

Nach Ausbau und Rostentfernung trocknet die Garagentür ein paar Minuten.

Riss in der Attika

Das Zapf leider auch sehr schlechten Service kann, zeigte sich in der Woche darauf. Beim morgendlichen Blick aus dem Fenster war ein deutlicher Riss in der Garagen-Attika zu sehen.

Der Riss in der Attika ist vor allem von oben gut zu erkennen.

Der Riss in der Attika ist vor allem von oben gut zu erkennen.

Der Riss geht komplett durch die Attika der Garage...

Der Riss geht komplett durch die Attika der Garage…

...und geht auf beiden Seiten bis zur Dachfläche.

…und verläuft auf beiden Seiten bis fast zur Dachfläche.

Da der Riss an einigen Stellen bereits bis zu 2mm breit ist und Wasser führt, muss dass noch vor dem Winter weg.

Am 23. September hatten wir den Mangel mit Bildern reklamiert. Aber die Servicebearbeitung ging offenbar gründlich schief. Angeblich sei die erste Mail nicht angekommen, das zweite Fax habe man weitergeleitet, könne es aber im System nicht finden, der Zuständige Mitarbeiter, Herr C. sei informiert, werde sich melden, dann wieder sei er nicht erreichbar, weil im Lager. Erst nach einem sehr unfreundlichen Anruf (Herr C. war Freitag nachmittag natürlich nicht mehr im Haus) meldete sich am Montag darauf eine Kollegin von Herrn C: er sei leider in Urlaub, die nächsten zwei Wochen bereits mit Monteuren verplant, daher bitte man um Entschuldigung und könne für die erste Novemberwoche einen Termin anbieten. 6 Wochen, nur damit mal jemand raus kommt! Guter Service ist für uns etwas anderes.

Hoffen wir mal, dass die Monteure vor Ort einen besseren Eindruck machen.

Von F

Advertisements

19 Antworten zu “Erste Erfahrungen nach einem Jahr – kleine Fehlerkorrekturen

  1. Der Riss ist bestimmt ärgerlich. Kundenservice und Kundenfreundlichkeit sieht definitiv anders aus. Hat sich denn mittlerweile jemand erbarmt sich den Riss anzuschauen?

    • Ja, letzten Dienstag war jemand da, hat den Riss abgedichtet, aber die komplette Attika muss an dieser Seite beidseitig eine neue Beschichtung bekommen. Konnte wegen Regen aber nicht an dem Tag gemacht werden. Bislang hat sich aber trotz Ankündigung noch niemand für einen Behebungstermin gemeldet.

  2. Oh je, das kenne ich 😦 nach einem Jahr nachdem ich mir ein neues Haus gebaut hatte, hatte ich Probleme mit dem Dach. Da ich keine Lust auf weitere Kosten hatte, habe ich mir einfach Materialien bei N. (http://www. [URLRemoved] .de/) bestellt und alleine das Problem gelöst. Lief gut. Gruß

  3. Das wichtigste ist, dass ihr zufrieden seid, und das ist der Fall. Kleine Probleme tauchen leider immer auf. Unser Dachausbau verlief dank den Profis einwandfrei 🙂 Man sollte sich nicht die Laune verderben lassen.

    • Hallo Bad Girl,

      dankeschön. Es ist wirklich erstaunlich, wie man es während der Bauzeit schafft zu bauen und zu bloggen. Vor allem, wenn man nun einige Zeit danach sieht, dass zwar noch viele Projekte am Haus anstehen, aber das bloggen deutlich zu kurz kommt. Und dabei ist so viel schönes in der letzten Zeit dazugekommen.

      Viele Grüße
      F & L

  4. Schade, dass bereits jetzt nach dem ersten Jahr so kleine Probleme auftauchen. Wichtig ist aber, dass ihr euch in dem Fertighaus Einfamilienhaus wohlfühlt. Dass kleine Probleme auftauchen kann unter Umständen auch daran liegen, dass beim Fertighaus bauen die Einzelteile noch nicht ganz perfekt getrocknet waren.

    • Hallo knok40,

      wir glauben, dass es ganz normal ist, dass bei einem Haus kleinere Probleme während und nahc der Bauzeit auftreten. Das gehört dazu. Wichtig ist, dass die Firmen die Fehler zügig beheben und die wirkliche Ursache beseitigt wird.
      Unser Haus ist übrigens in Massivbauweise (Stein auf Stein) gebaut worden, nicht aus Einzelteilen.
      Viele Grüße
      F&L

  5. Vielen Dank für den interessanten Artikel. Unglaublich wie viele kleine Mängelchen sich nach einem Jahr bilden. Zum Glück sind diese schnell behoben. Der Riss ist allerdings sehr ärgerlich. Ich hoffe Sie bekommen das auch noch in den Griff.

    • Hallo Daniel,
      nein, glücklicherweise gab es bislang keine weiteren Mängel. Und die Probleme an der Garage und dem Fenster sind behoben. So soll es bleiben!

  6. Wurde der Riss denn dann letztendendes anstandslos beseitig, oder gab es dort noch weitere Probleme?

    • Nein, es gab keine weiteren Probleme. Der Riss wurde behoben, die Attika nochmal gestrichen und alles ist bis heute wieder gut 🙂

  7. Hallo! Ich habe euren gesamten Blog innerhalb von 2 Tagen „verschlungen“, wobei ich eigentlich über Google zum Thema Hausautomatisierung auf eure Seite gestoßen bin. Was mich – mittlerweile 3 Jahre nach eurem Einzug – interessieren würde: Wie sieht es bei euch mittlerweile mit SmartHome aus, funktioniert immernoch alles? Ist es bei den Dingen geblieben, die Ihr damals eingebaut habt, oder ist auch noch soetwas wie Gartenbewässerung hinzugekommen?
    Und was mich auch noch interessiert, ist: Wie machen sich eigentlich eure Böde, gerade in den „hochfrequentierten“ Bereichen? Ich hätte irgendwie Angst, dass sich mit den Jahren doch einiges an Kratzern/Dellen o.ä. ansammelt und das nie wieder rausgeht…
    Ein zwei neue Blogeinträge mit Langzeiterfahrungen, vielleicht auch Dinge, die ihr im Nachhinein doch anders gemacht hättet (wenn es die überhaupt gibt) und und und 😉
    Viele Grüße
    Simon

    • Hallo Simon,

      Dein Lob freut uns und wir sind erstaunt, wieviele Leute immer noch unseren Blog besuchen und wie viele E-Mails und Kommentare es gibt.
      Aber wir haben auch festgestellt, dass auf einmal wenig Zeit für neue Artikel bleibt, obwohl man doch eigentlich während der Bauphase die allerwenigste Zeit hätte haben müssen…
      Wir sind immer noch sehr happy mit unserem Haus und froh über einige Entscheidungen. Der Boden ist immer noch toll und weiterhin weiß. Die Entscheidung, im Flur das schwarz-weiße Design zu nehmen war auch richtig, weil es sehr robust. Kratzer oder Dellen gibt es auch nicht. Zwischendurch hatten wir einen Unfall mit Flecken aus roter Ölfarbe (Halloween lässt grüßen). Ging mit NICHTS weg. Der Designbodenhersteller (Obrycki) hat uns den Tip gegeben: Aceton. Haben wir für einen „schlechten Witz“ gehalten: aber siehe da: wie mit Tintenkiller waren selbst diese Flecken in ein paar Sekunden weg. Das wäre bei Parkett nicht gegangen.
      War für uns also die richtige Entscheidung.

      Was Smart Home betrifft: die Homematic-Zentrale ist leider nach 2 Jahren kaputt gegangen. Wir haben daher auf Homegear und openHAB umgestellt, das System läuft nun sehr stromsparend auf einem Raspberry Pi mit schicker App zur Bedienung. Wenn ich das vorher gekannt hätte, hätte ich vielleicht von Anfang an drauf gesetzt, vor allem weil die Plattform neben Homematic Aktoren (benutzen wir unverädnert weiter) auch diverse andere Systeme parallel unterstützt (guck mal auf der openHAB Seite, wenn Dich das interessiert).
      Wir haben viel im Garten gemacht, dort eine Rasenbewässerung installiert, die auch über die Hausautomation läuft und noch viele andere sehr schöne Projekte.
      Aber leider fressen die so viel Zeit, dass man am Ende immer denkt – müsste man eigentlich nochmal posten – bevor man dann Abends erschöpft ins Bett fällt.
      Aber wir haben es uns schon fest vorgenommen nochmal ein „Roll-Up“ (oder wie auch immer das richtig heißt) zu machen.

      Beste Grüße
      F+L

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s