Netzwerktechnik komplett geliefert

2013-03-10 Netzwerktechnik 01

Das letzte noch fehlende Teil für unsere Netzwerktechnik ist an diesem Wochenende eingetroffen. Wir haben uns entschieden, die SAT und Netzwerktechnik nicht durch den Elektriker, sondern in Eigenleistung auszuführen.

Die Leitungen im Haus sind bereits verlegt, die Installation des Netzwerkschranks werden wir nach der Abnahme durchführen.

Was im Moment noch von der Decke hängt, muss bald in die Schaltschränke

Die orangen Kabel der Netzwerktechnik werden später noch angeschlossen

Eins + eins = circa zwanzig

Nachdem wir die Elektroplanung abgeschlossen hatten, waren wir ein wenig „geschockt“, denn aus „Hier wäre ein Anschluss gut!“ und „Sollten wir hier nicht auch einen Anschluss einplanen?“ wurden ganz schnell mal rund zwanzig Netzwerkanschlüsse – nach Reduzierung. Allein ein Blick hinter den Fernseher genügt: Flachbild-TV und Blu-ray Player haben für Videostreaming und Zugriff auf praktische Dienste wie die ZDF-Mediathek einen Netzwerkanschluss, die kleine Videobox mit der Festplatte voller Fotos und Videos will auch ins Netzwerk und schon kommen 3 Netzwerkanschlüsse plus ein Reserveanschluss aus der Wand. Bei größeren Räumen wie im Büro sollte man daran denken, dass man vielleicht in ein paar Jahren die Möbel umstellen wird, so dass man zumindest die diagonal gegenüberliegenden Zimmerecken versorgen sollte. Kurzum: es läppert sich.

Bauteile für eine Netzwerkinstallation

Bestellt haben wir die Bauteile für die mittelgroße Netzwerkinstallation bei einem Computerversandhandel und über mehrere ebay Shops. Nach knapp einer Woche waren eine Menge Päckchen und ein großes Paket auf einer Palette da (der Netzwerkschrank war dann wohl doch zu groß für den Briefschlitz und kam per Spedition).

Netzwerkschrank von Digitus mit 12 HE

Netzwerkschrank von Digitus mit 12 HE

Da wir nicht nur die Netzwerkleitungen, sondern auch Router, Mediaplayer und andere Geräte zentral im Hauswirtschaftsraum in einem Schrank unterbringen möchten, haben wir einen Netzwerkschrank von Digitus mit 12 Höheneinheiten (HE) bestellt.

Gefallen hat uns das günstige Preisleistungsverhältnis und die stabile Konstruktion

Gefallen hat uns das gute Preisleistungsverhältnis und die stabile Konstruktion

Sobald der Schrank später an der richtigen Stelle montiert ist, werden die Leitungen im Schrank zusammengeführt und auf einem Patchpanel aufgelegt. Für jede Leitung ist dabei ein eigener Anschluss vorzusehen. Die Leitungen werden im LSA+ Standard (löt-, schraub- und abisolierfreie Anschlusstechnik) aufgelegt. Da es auch möglich ist, Netzwerkanschlüsse zu „crimpen“, sollte man bei der Bestellung auf die passenden Teile achten.

Patchpanel von equip mit 24 Anschlüssen

Patchpanel von equip mit 24 Anschlüssen

Blick ins Innere des Patchpanels: sind ja nur ein paar Anschlüsse...

Blick ins Innere des Patchpanels: sind ja nur ein paar Anschlüsse…

Die Adern der Netzwerkleitungen werden entsprechend der Farbcodes aufgelegt

Die Adern der Netzwerkleitungen werden entsprechend der Farbcodes aufgelegt

Das Patchfeld wird mit dem Netzwerkswitch über sogenannte Patchkabel verbunden. Der Switch verbindet alle Datenleitungen im Haus miteinander.

Der zentrale Switch verbindet alle Netzanschlüsse im Haus miteinander

Der zentrale Switch verbindet alle Netzanschlüsse im Haus miteinander

Weiteres Schrankzubehör

Neben diesen zentralen Komponenten haben wir noch Zubehör bestellt:

Schrankboden, um zusätzliche Geräte wie Router abzustellen

Fachboden zum Abstellen zusätzlicher Geräte wie Router oder Festplatten

Über eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz werden die Geräte im Schrank mit Strom versorgt

Über eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz werden die Geräte im Schrank mit Strom versorgt

Ein Kabelmanagement Panel sorgt für ein bisschen Ordnung und verhindert Kabelgewirr

Ein Kabelmanagement Panel sorgt für ein bisschen Ordnung und verhindert Kabelgewirr

Werkzeug

Zuletzt braucht es noch ein bisschen Werkzeug. Zum Anschließen der Netzwerkleitungen und Auflegen der einzelnen Leitungsadern im Patchpanel und den Wanddosen wird ein sogenanntes LSA+ Werkzeug benötigt.

2013-03-10 Netzwerktechnik 14

Auch bei Auflegewerkzeug sind Preisspanne und Qualitätsunterschiede groß. Die günstigeren Werkzeuge (2,50 EUR) sind meist nicht so gut verarbeitet wie Markenwerkzeug. Allerdings ist die Frage, ob man bis zu 25 EUR ausgeben will, um einmalig ein paar Leitungen aufzulegen. Das No-Name Produkt hat tatsächlich eine etwas unsaubere Schere, wird aber wohl seinen Zweck erfüllen.

2013-03-10 Netzwerktechnik 15

Mit einem einfachen Netzwerktester kann der richtige Anschluss aller Adern geprüft werden

Ganz sinnvoll ist die Anschaffung eines einfachen Netzwerktesters. Ein Netzwerkkabel enthält 8 einzelne Adern. Die einzelnen Adern müssen entsprechend ihrem Farbcode auf die Anschlussleisten aufgelegt werden. Mit Hilfe eines einfachen Netzwerktesters kann anschließend schnell überprüft werden, ob alle Leitungen in der richtigen Reihenfolge angeschlossen wurden und die Verbindung in Ordnung ist. Rund 10 EUR ersparen langes Suchen und Prüfen, wenn später Probleme beim Anschluss der Netzwerkgeräte auftreten. Für 10 EUR darf man allerdings keine Ansprüche an die Verarbeitungsqualität stellen.

2013-03-10 Netzwerktechnik 11

Bis die Montage erfolgt, bleibt alles im Schrank

Es ist also alles bereit zum Loslegen.

Von F

Advertisements

5 Antworten zu “Netzwerktechnik komplett geliefert

    • Ja, das Männerherz lacht. Welcher Mediaplayer steht noch nicht fest. Wenn, wird es auch kein 19″ Einschub, sondern eher ein kleines NAS oder ich hänge die Festplatten, die wir immer wieder nutzen an einen kleinen Mediaplayer, der die Daten im Netz anbietet. Wir haben schon einen von Western Digital (WD TV live) und gute Erfahrungen damit gemacht. In jedem Fall sind die Dinger eher klein, daher werden sie auf dem Fachboden abgelegt. Details hab ich mir aber noch nicht überlegt. Schaunmermal…

  1. Huhu,
    ihr solltet euch evtl. mal die Server von QNAP angucken, die sind 19″ und können DLNA für TV streaming… evtl. ist das soetwas was ihr sucht… Bei der KMU Serie mit 4 Festplatten gibt es reichlich Auswahl…

    Gruß
    Thomas

    • Hi Thomas,
      sehr schick. QNAP war mir bislang nur bei den kleinen NAS Systemen ein Begriff. Sieht interessant aus und werde ich mal im Auge behalten.
      Erstmal werden aber noch ein paar andere Dinge durch den Haushaltsausschuss gehen, die etwas dringender sind. Weg vor dem Haus und Enthärtungsanlage zum Beispiel. Aber irgendwann ist wieder Zeit für die interessanten Dinge im Leben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s