Einmal Garage, Kindervandalismus-fest, bitte…!

Garage

Einfache Dinge können kompliziert sein. Garagen zum Beispiel.

Nachdem sich der Wunsch nach einer Doppelgarage schnell erldigt hat (links vom Haus war nicht mehr genug Grundstück übrig) machten wir uns auf die Suche nach einer Einzelgarage in lang 3×6 m (nach hinten war da noch Grundstück).

Mit googles Hilfe Adressen im Internet von Garagenherstellern herausgesucht und mehreren Firmen immer die gleiche E-Mail geschrieben: Garage, massiv / Fertigbeton (keine Metallgarage).

Geantwortet hat auch eine Fertiggaragenfirma ganz in unserer Nähe. Nur ließ sich aus der Bezeichnung „Exklusiv-Premium-Komfort-Garage“ nicht gut erkennen, aus was die gebaut war.

Übrigens sind die Garagen eigentlich aller Hersteller nicht einfach nur Garagen, sondern immer „Exklusiv-Premium-Komfort-Saphir-Ideal“-Garagen (wahrscheinlich ist so ein Ausstattungsniveau gerade noch so hinnehmbar für der Deutschen liebstes Kind. Aber gerade noch so!).

Termin vereinbart, hingefahren.

Der wirklich nette Verkäufer (ein 2-Meter-Riese mit dem Kreuz einer Kleingarage) führte uns nach draußen zur Ausstellung.

Enttäuscht stellten wir fest, dass bei dieser Firma jedoch nur Metallgaragen angeboten werden – genau das, was wir nicht wollten.

Denn Metallgaragen sehen zwar von außen schick weiß verputzt aus, aber die Wände sind aus Blech und damit nur wenige Millimeter dick. Wer mal nen Haken in die Wand reindrehen möchte, um den Gartenschlauch aufzuhängen, bringt nur 6mm mehr Licht und Luft in die Garage, aber keinen Halt in der Wand.

„Kein Problem!“ meinte der Verkäufer. „Die Wände sind total stabil!“ und warf sich mit diesen Worten und mit seinem ganzen Körpergewicht mehrmals gegen die Wand. Hatte etwas von Bus gegen Coladose.

Worauf sich die Wand ziemlich eindrückte und wieder zurückfederte.

„Na?! Sehen Sie! Da passiert nichts. Wenn Sie Kinder in der Gegend haben, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Die Garage geht nicht kaputt und der Putz hat auch keine Risse!“

Auf meinem Notizblock habe ich dann bei „Eigenschaften neue Garage“ ergänzt: „Kindervandalismusfest, Kinder bis 140 kg“.

„ToDo: zu hause nachgooglen, wieviele Betongaragen 2011 von Kindern seitlich gerammt und dadurch zum Einsturz gebracht wurden. Nachsehen, ob sowas extra versichert werden muss.“

F

Advertisements

4 Antworten zu “Einmal Garage, Kindervandalismus-fest, bitte…!

  1. „Nachsehen, ob so etwas extra versichert werden muß“ 🙂 😀 Ich mag Deinen Humor. Habe gerade diesen Blog entdeckt und werde zum fleißigen Leser.

  2. 🙂 kann mich da nur anschließen,toller Blog. Verrätst du uns denn auch mal die Kosten? Und das mit der Haussteuerung finde ich sehr interesant. Über eine Antwort auch persönlich würde ich mich sehr freuen. Sg-exclusive@t-online.de. Gruß sascha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s